Telefon +49 (0) 86 81 / 409-0

|

E-Mail info@harbeck.de

Seit 1942 Ihr Spezialist für Anhänger und Trailer aus Waging am See.

Harbeck-Fahrzeugbau-technische-Prüfungen

Immer wieder bei Harbeck: Technische Prüfungen

21. März 2019

Wenn wir nun schon einige Male über technische Prüfungen bei uns berichtet haben, dann deswegen, weil diese gesetzlich festgelegten Sicherheitsauflagen tatsächlich immer wieder unseren Alltag bestimmen. Sicherheit geht vor, das ist klar. Aber sie macht auch viel Arbeit, bzw. kann dafür sorgen, dass die Arbeit einfach nicht vorangehen kann. So hatten wir vor kurzem die jährliche Prüfung der elektrischen Betriebsmittel. Dazu sollte man einen externen Fachexperten heranziehen, damit die Prüfung über jeden Zweifel erhaben ist. Von dieser jährlichen Prüfung sind (mit ein paar Ausnahmen) alle ortsveränderlichen elektrischen Betriebsmittel betroffen. Die sogenannten ortsfesten Betriebsmittel kommen nur alle vier Jahre dran, es sei denn ihr Einsatz ist mit besonderen Risiken verbunden.

Das ist natürlich bei verschiedenen unserer Anlagen der Fall. So hatten wir denn insgesamt um die 350 Geräte, Anlagen und Maschinen untersuchen zu lassen. Zu den ortsfesten gehören etwa 50 Schweißanlagen, Biegemaschinen, Kantmaschinen und so weiter. Im normalen Betrieb arbeiten wir außerdem mit 300 Kleingeräten wie den Bohrmaschinen, Winkelschleifern und was noch alles so dazu gehört, wenn man Boots- und Nutzanhänger produziert. Immerhin geht diese Prüfung seriell vor sich. Das heißt nichts anderes, als dass wir weiterarbeiten können, wenn eine Gruppe von Geräten die Prüfung erfolgreich hinter sich gebracht hat.

Anders sieht es da mit so elementaren Anlagen wie den Kranen, Hebeanlagen oder in diesem Fall mit der Lasermaschine aus. Der Werkskundendienst hat seine jährlichen Wartungsarbeiten durchgeführt und sie dazu gründlich auseinander genommen. Dabei werden Verschleißteile ausgewechselt und alles wird natürlich gründlich gereinigt. Am Ende der Arbeit steht die Feinjustierung, die beim Laser schließlich die Hauptrolle spielt. Als Laie macht man sich jedoch keine Vorstellung darüber, wie viel Zeit das in Anspruch nehmen kann.

Ganze drei Tage war das Team mit dem Laser beschäftigt. In dieser Zeit muss die Arbeit damit ruhen, was schon zu einschneidenden Verzögerungen führen kann. Aber dafür haben wir als Betrieb ein Zeitmanagement, das solche Ausfälle einplant. Trotzdem sind wir alle froh, wenn der ganze Prüfungs- und Wartungsbetrieb dann wieder für ein paar Monate vorbei ist, bis die nächste Runde eingeläutet wird.