Telefon +49 (0) 86 81 / 409-0

|

E-Mail info@harbeck.de

Seit 1942 Ihr Spezialist für Anhänger und Trailer aus Waging am See.

Aktualisiert am Montag, 17.01.2022
Einige Tipps für das Winterlager: Reinigung von Boot und Anhänger

Einige Tipps für das Winterlager: Reinigung von Boot und Anhänger

22. Dezember 2021

In der News vom November waren wir schon auf das Aufräumen und Sichern des Bootes eingegangen. Es gibt jedes Jahr wirklich unendlich viel zu tun. Aber dafür hat man ja mit dem Boot eines der schönsten Hobbys der Welt. Das sagen zumindest unsere Kunden, wenn sie sich einen Bootsanhänger oder Trailer von Harbeck kaufen. Und wir stehen nicht nur voll dahinter, sondern haben als fleißige Bootsfahrer zumindest auf dem Waginger See auch vollstes Verständnis dafür.

Unterboden und Mast

Bei der Reinigung des Bootes vor dem Winterlager gehört ja der Boden zu den wichtigsten Aufgaben. Am Unterwasserschiff haben sich je nach Intensität der Nutzung Schmutz und Algen festgesetzt. Wenn man hier vorsichtig mit dem Hochdruckstrahler arbeitet, erkennt man auch, ob sich über die Saison hinweg Schäden eingestellt haben. Man sollte sich schon etwas Zeit einplanen, diese besser gleich zu reparieren bzw. auszubessern, denn das rauhe Klima im Winter kann die Blessuren nur schlimmer machen. Beim Hochdruckstrahler sollte der Druck zwischen 5 und 10 Bar liegen, die Temperatur des Wasser keinesfalls zu hoch sein. Überhaupt Wasser. Anker, Ankerkette und alle anderen Teile, die mit Salzwasser in Kontakt gekommen sind, sollten jetzt spätestens mit frischem Wasser abgespült werden. Das Salz frisst sich sonst langsam durch. Nach dem Abspritzen auch des Rumpfes empfiehlt sich etwas Fett und eine Politur mit Watte oder weicher Baumwolle. Die Art des Fetts hängt vom Material ab, das Sie einfetten wollen, hier finden sich Hinweise in der Gebrauchsanleitung. Das Polieren sollte besser nicht mit Mikrofasertüchern geschehen. Denn trotz des weichen Gefühls, das man beim Anfassen der Tücher hat – die winzigen Kunststoffteile können Mikrorisse erzeugen, die auf lange Sicht Schaden anrichten. Daher nimmt man sie auch nicht für die Brille. Gereinigt und poliert werden sollte auch der liegende Mast.

Die Plane für das Boot

Je nachdem, wo das Boot überwintert, ist die Qualität der Plane von großer Bedeutung. Eine Plane generell muss sein, wenn das Boot nicht in der Halle steht, weil sich sonst fliegender Dreck und Regen- bzw. Tauwasser besonders an den schwer zugänglichen Stellen sammeln. Hier darf man nicht am falschen Ende sparen, sonst steht im nächsten Jahr der Kauf einer neuen Plane an. Stabil und fest muss sie sein und unempfindlich gegen die UV-Strahlen der Sonne, die auch im Winter viel Einfluss haben. Die Plane muss einerseits straff und steil gespannt sein, damit sich kein stehendes Wasser bildet. Andererseits sollte auch ein gewisser Durchzug ermöglicht werden, damit Tau- und Kondenswasser immer wieder gut verdunsten können. Hier hat schon manchen eine kleine Hilfskonstruktion auf Deck genützt.

Der Bootsanhänger

Für den Bootsanhänger gelten im Prinzip die gleichen Regeln. Hochdruckreiniger und Fett verträgt auch der Anhänger gut. Jedoch gibt es bei jedem Anhänger empfindliche Teile, die besser von Hand gereinigt werden. Dazu gehören an erster Stelle Reifen und Elektrik. Aber auch die Schilder am Anhänger und lackierte Teile vertragen den Hochdruck nicht gut. Hydraulikanlage, Stoßdämpfer und Abdichtungen sind da ebenfalls besser mit einem feuchten Lappen bedient. Das gilt erst recht für die Kupplung. Also empfehlen wir den Hochdruckreiniger nur mit Vorsicht zu verwenden, wenn der Schmutz sich wirklich festgesetzt hat. Überall da, wo der Bootsanhänger, Trailer oder Slipwagen mit Salzwasser in Berührung gekommen ist, muss mit Süßwasser nachgespült werden. Das sollte aber eigentlich nicht erst vor dem Winterlager, sondern regelmäßig nach dem Einsatz geschehen. Wenn Sie beim Reinigen des Anhängers sind, nehmen Sie am besten auch gleich den Funktionscheck für die Elektrik und die Bremsen vor, und prüfen Sie Reifenprofil und Druck. Die beweglichen Teile vertragen die passende Öle oder Schmierstoffe vor dem Winter am besten. Wenn der Anhänger gereinigt worden ist, stellen Sie ihn bitte zunächst so auf, dass das Wasser gut ablaufen kann. Falls Ihr Boot sogar auf dem Anhänger überwintern soll, beachten Sie bitte die Anleitung des Herstellers zum Aufbocken.