Telefon +49 (0) 86 81 / 409-0

|

E-Mail info@harbeck.de

Seit 1942 Ihr Spezialist für Anhänger und Trailer aus Waging am See.

Aktualisiert am Dienstag, 22.06.2021
Ladung sichern-Harbeck

Das Sichern der Ladung auf dem Anhänger

11. Juni 2021

Wer regelmäßig oder professionell Lasten auf dem Anhänger transportiert, weiß um die Risiken, die mit ungesicherter Ladung entstehen. Die gesetzlichen Vorschriften sind eindeutig. Die Ladung auf dem Anhänger muss so gesichert sein, dass sie auch bei Vollbremsungen oder plötzlichen Ausweichmanövern weder verrutschen oder herabfallen kann. Die Ladung darf in solchen Situationen auch keinen vermeidbaren Lärm erzeugen, sonst drohen Bußgelder. Aber gerade solche Fahrer, die ihren Anhänger nur sporadisch nutzen, können die Gefahren leicht unterschätzen. Wir haben schon öfter darauf hingewiesen, welche Kräfte bei einer Vollbremsung freigesetzt werden. Selbst harmlos wirkende Güter können sich zu tödlichen Geschossen entwickeln. Das gilt gerade auch für Gartengeräte wie Schaufeln oder Hacken, die man eben nur einmal auf einer kurzen Strecke zum Freund fahren will. Was gibt es bei der Ladungssicherung zu beachten, damit wirklich nichts passieren kann?

Schon beim Kauf des Anhängers sollte daran gedacht werden, was man damit transportieren möchte und wie diese Ladung gesichert werden kann. Hohe Bordwände allein stellen keinen ausreichenden Schutz dar. Wer häufig höhere Gegenstände oder eine Vielzahl von Gegenständen transportieren will, sollte einen nach oben geschlossenen Anhänger in Betracht ziehen. Der Kastenanhänger oder Planenanhänger stellen die beste Möglichkeit dar. Jedoch ist die Anschaffung natürlich kostspieliger. Im offenen Anhänger gelten die Regeln der formschlüssigen und kraftschlüssigen Sicherung.

Formschlüssige und kraftschlüssige Ladungssicherung

Eine formschlüssige Sicherung liegt vor, wenn das Transportgut durch die Art des Verstauens vor dem Verrutschen gesichert wird. Dazu werden die Gegenstände lückenlos so aneinander geladen, dass eine geschlossene Form entsteht. Dann kann sich kein Teil selbständig machen und auf die anderen fallen. Notfalls kann man die Lücken mit Hilfsmitteln wie Paletten auffüllen. Bei der formschlüssigen Sicherung sollten die schweren Gegenstände nach unten und möglichst weit vorne an der Stirnwand des Anhängers gepackt werden. Dabei muss die Verteilung der Last berücksichtigt werden. Ungleichmäßige beladene Anhänger sind bei Unebenheiten, beim Bremsen oder in der Kurve wesentlich schwerer zu kontrollieren. Die formschlüssige Sicherung reicht allein jedoch nicht aus. Es bedarf zusätzlich der kraftschlüssigen Sicherung.

Folgende Ausrüstung kann die kraftschlüssige Ladungssicherung unterstützen:

  • Zurrpunkte und Zurrgurte
    Zwar sind Zurrpunkte und Zurranker bei kleinen und leichten Anhängern nicht vorgeschrieben. Sie stellen dennoch eine der besten Möglichkeiten dar, die Ladung zu sichern. Man kann sie ohne großen Aufwand auch nachträglich anbringen lassen. Mit regelmäßig kontrollierten Zurrgurten lassen sich Geräte, Säcke oder Kartons niederzurren und so sichern. Dabei muss jedoch auf die richtige Position der Ladung geachtet werden, damit sie nicht aus den Gurten herausrutschen kann. Zurrgurte, die Beschädigungen aufweisen, sollten unbedingt ausgetauscht werden.
  • Antirutschmatten
    Diese Matten verhindern das leichte Verrutschen der Ladung. Sie stellen allein keinen ausreichenden Schutz dar, denn beim starken Bremsen fangen selbst größere Kartons an zu hüpfen und überwinden so auch Bordwände. Aber in Verbindung mit Zurrgurten vergrößern die Antirutschmatten die Sicherheit.
  • Netze und Planen
    Ein stabiles Anhängernetz, das lückenlos an den dafür vorgesehenen Ösen festgezurrt wird, stellt eine gute Möglichkeit dar, mehrere Gegenstände zusätzlich zu sichern. Diese sollten dennoch so gelagert sein, dass sie bei der Fahrt nicht hin und her rutschen und dabei Lärm entwickeln. Eine Plane eignet sich besonders gut, um Schüttgut oder z.B. Gartenabfälle zu transportieren, die allein schon durch den Fahrtwind ins Schleudern kommen können.

Oft wird vergessen, dass ein Anhänger ohne Zugfahrzeug auch beim Parken bzw. Abstellen vor dem Wegrollen gesichert werden muss. Unterlegkeile dürfen auf keinem Anhänger fehlen. Wir raten allen unseren Kunden sich mit der großen Zahl von Vorschriften für die Fahrt mit dem Anhänger vertraut zu machen. Die Ladungssicherung wird z.B. in “§ 22 Ladung” der Straßenverkehrsordnung behandelt.